Wettbewerb mit ausgezeichnetem Ergebnis

Ein motiviertes Akkordeon-Projektorchester mit Musikern aus Vechta und Westerstede hatte sich vor einigen Tagen auf den Weg nach Innsbruck gemacht, um an dem alle drei Jahre stattfindenden World Music Festival teilzunehmen. 

Orchester, Ensembles, Duos und Solisten aus 10 Nationen tragen dabei mit ihrem musikalischen Können in vielfältigster Form zu einem hochkarätigen Wettbewerb bei. Sich dieser Konkurrenz zu stellen, darin sieht das Akkordeon-Orchester Vechta der Kreismusikschule (Leitung: Peter Zanetti), dieses Mal verstärkt durch Musiker des Akkordeonorchesters Ammerland, immer wieder eine motivierende Herausforderung und traf sich dafür im Vorfeld zu zahlreichen Samstagsproben.

Als einziger Vertreter aus Niedersachsen konnten sie dann in der „Mittelstufe Erwachsene“ von 21 in dieser Kategorie angetretenen Orchestern einen 10. Platz mit dem zweithöchsten Prädikat „ausgezeichnet“ erreichen.

Das Wettbewerbsprogramm des hiesigen Orchesters bestand aus der „Toccata piccola über B-A-C-H“ in einem Arrangement für Akkordeon-Orchester und den „Clouds“ des Akkordeon-Komponisten Wolfgang Russ, einem mehrsätzigen Originalwerk aus verschiedenen Stimmungsbildern. Genau mit diesem Programm konnten die Musiker ihr dynamisches, technisches wie auch rhythmisch ausgefeiltes Miteinander-musizieren der Jury präsentieren.

Das dem Vechtaer Publikum bekannte Bremer Akkordeon Ensemble ebenfalls unter der Leitung von Peter Zanetti erzielte in der Kategorie „Oberstufe Erwachsene“ sogar mit 45 von 50 zu erreichenden Punkten, dem damit verbundenen Prädikat „hervorragend“ und einem 5. Platz ein ganz besonderen Erfolg.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit musikalischen Größen der Akkordeon-Szene im Congresszentrum und die vielfältigen Möglichkeiten der Stadt Innsbruck sowie die Schönheiten der umliegenden Bergwelt bei strahlendem Sonnenschein wurde diese Fahrt wiedermal zu einem besonderen Erlebnis.